Zora

Zora

Die drei Kätzchen Zora, Dimi und Dana wurden von einer aufmerksamen Touristengruppe in der Nähe einer Hotelanlage entdeckt.

Sarah machte sich sofort auf den Weg und konnte Dimi und Dana einfangen, von Zora jedoch fehlte jede Spur. Sarah ließ eine Katzenbox dort, damit das Kätzchen mithilfe der anwesenden Touristen eingefangen werden konnte. Als die Urlauber abreisen mussten, baten sie eine Hotelangestellte, das rotgetigerte Kätzchen zu sichern. Es dauerte etwa zwei Wochen, dann erhielt Sarah den erlösenden Anruf, dass Zora in der Box saß. Sie holte das winzige, schwerkranke Wesen gleich ab und nahm es in ihre Obhut.

Zora war in einem erb√§rmlichen Zustand. Sie hatte Durchfall und Schnupfen, ihre Augen, die Nase, der Mund und sogar ihre Vagina waren verklebt. Sarah konnte nicht einmal das Geschlecht erkennen. Dank Sarahs Pflege erholte sich Zora nach und nach und auch die Augenentz√ľndung klang ab. Jedoch hatte sie nun ein Glubschauge. Zuerst sah es so aus, als ob sie das Auge behalten k√∂nnte, doch die Tier√§rztin entschied, es zu entfernen, da es bei Zora aufgrund des Augendrucks zu gro√üen Schmerzen gef√ľhrt h√§tte.

Trotz ihrer Ein√§ugigkeit geht es Zora inzwischen sehr gut. Sarah gab ihr den passenden Namen Zora, weil sie so taff und stark ist wie ‚ÄěDie rote Zora‚Äú aus dem Roman.